Matchbericht FC Neckertal-Bütschwil - FC Wil

Für das Heimteam galt es auf der Breite nach der 5:1-Schlappe in Eschenbach eine Reaktion zu zeigen. Dies gelang jedoch nicht. Die Domgjoni-Elf kassierte im zweiten Spiel innert sechs Tagen wieder fünf Gegentore, vier davon in der ersten Halbzeit. Den Ehrentreffer für Neckertal-Bütschwil erzielte Manuela Beerli.

Die Partie begann brisant. Es war noch keine Minute gespielt, als der Ball zum ersten Mal im Tor der Heimischen zappelte. Eine Wilerin konnte den Freistoss von der rechten Seitenlinie direkt ins Tor befördern. Nun durften die Neckertal-Bütschwilerinnen den Kopf nicht hängen lassen und umso mehr nach vorne spielen. Dies gelang aber nur mässig, denn immer wieder schlichen sich technische Mängel oder auch unnötige Fehlpässe in das Spiel des Heimteams ein. Eine halbe Stunde war gespielt als die Gäste aus dem Fürstenland einen gefährlichen Angriff über die linke Seite starteten. Die Flügelspielerin konnte den Ball in den Strafraum spielen, wo eine Mitspielerin ohne bedrängt zu werden zum 0:2 versenkte. Die Spielerinnen des FC Wil machten daraufhin weiter Dampf. Nur vier Minuten später liess die Wiler Stürmerin die NeBü-Verteidigerin stehen und erhöhte zum 0:3. Die darauffolgende Aktion gehörte für einmal dem Heimteam. N. Beerli behauptete den Ball an der Grundlinie und passte in den Rücken der gegnerischen Abwehr, wo M. Beerli goldrichtig stand und auf 1:3 verkürzte. An Stelle eines zweiten Tores des Heimteams gelang es den Gästen den Vorsprung wieder auf 3 Tore zu erhöhen – 1:4 Pausenstand.

Wegen der kalten Temperaturen verschwanden die Spielerinnen schnell in den Garderoben. Nach der Pause hofften die heimischen Fans auf eine spielerische und resultatmässige Wende der Toggenburgerinnen. Lange Zeit spielte sich das Geschehen zwischen den beiden Strafräumen ab ohne nennenswerte Torchancen. Noch 20 Minuten waren zu spielen, als aus der Defensive der Fürstenländerinnen ein weiter Ball in die Platzhälfte der Domgjoni-Elf geschlagen wurde. Die mitgelaufene Stürmerin spitzelte den Ball an der heimischen Verteidigerin vorbei und traf daraufhin zum 1:5 Schlussresultat.

Die Damen des FC Neckertal-Bütschwil müssen am kommenden Wochenende gegen den FC  Rapperswil-Jona eine starke Reaktion zeigen, was nach zwei solchen Spielen keine leichte Aufgabe darstellt. Anpfiff ist am Sonntag, um 11.00 Uhr in Rapperswil.

 

Matchtelegramm:

FC Neckertal-Bütschwil – FC Wil 1:5 (1:4).

Breite Bütschwil – 30 Zuschauer – Tore: 1. Wil, 32. Wil, 36. Wil, 37. M. Beerli, 45. Wil, 69. Wil.

FC Neckertal-Bütschwil: Bürge; Rusch, Sieber, N. Salzmann, Hollenstein; Heeb, Rüegg, M. Beerli, N. Beerli; Thalmann, F. Brädnle. (Ersatz: Forrer, Baumli, Scherrer)